Lorraine Fouchet: Ein geschenkter Anfang, Atlantik Vlg. € 20,-. Stimmungsvolle Familiengeschichte auf einer bretonischen Insel. Ein schönes Sommerbuch für Reisende und Daheimgebliebene.


Sabine Bohlmann: Und plötzlich war Frau Honig da, Planet Vlg. € 12,99. Eine sehr charmant erzählte, moderne Mary-Poppins-Geschichte. Ein Kindermädchen, das eine ganze Familie u.a. mittels sehr viel Honig und kleinen Zaubertricks glücklich macht. Ab 8 Jahre.

Mariana Leky: Was man von hier aus sehen kann, DuMont Vlg. € 20,00. Das liebevoll-ironische Porträt eines Westerwalddorfes, voll herrlich skurriler Figuren. Die Autorin hat für ihr Buch einen ganz eigenen, unangestrengt poetischen Ton gefunden. Wunderbar!

John Corey Whaley: Hochgradig unlogisches Verhalten, Hanser Vlg. € 16,-. Die ebenso humorvolle wie ergreifende Freundschaftsgeschichte um eine viel zu ehrgeizige High School-Absolventin, die Psychologie studieren möchte und einen unter Agoraphobie leidenden,  ehemaligen Mitschüler, den Sie sich als Studienobjekt ausgesucht hat. Tolles Buch für alle Jugendlichen ab 13 Jahren und für jeden Erwachsenen!

 

Natascha Wodin: Sie kam aus Mariupol, Rowohlt Vlg. € 19,95. Die Schriftstellerin Natascha Wodin begibt sich auf eine für sie sehr anstrengende und konsequent ausgeführte Spurensuche nach ihrer ukrainischen Mutter, die seit 1944 als Zwangsarbeiterin in Nazi-Deutschland gelebt hat. (Das Thema Zwangsarbeit in der NS-Zeit wurde bisher wenig erforscht.) Die Autorin lässt den Leser an ihrer spannenden und sehr persönlichen Recherche teilnehmen und präsentiert die Ergebnisse auf außergewöhnlich interessante Art und Weise: als Genre-Mix aus Sachbuch, Biographie, Autobiographie und romanhaftem Erzählen. Die Darstellung der Biographien der sehr zahlreichen Familienmitglieder und Vorfahren der Mutter ist wirklich beeindruckend. Ein Tipp: Ein selbstgeschriebener  Stammbaum hilft, den Überblick zu behalten. Preis der Leipziger Buchmesse 2017!

Lawrence Osborne: Denen man vergibt, Wagenbach Vlg. € 22,-. In Marokko, am Rande der Sahara, wollen zwei superreiche Amerikaner auf ihrem absurd luxuriösen Anwesen ein wildes und dekadentes Party-Wochenende feiern. Auf dem Weg dorthin überfährt ein eingeladenes, zerstrittenes und alkoholiertes britisches Ehepaar einen jungen marokkanischen Fossilienhändler. Dessen sehr arme Familie nötigt den Fahrer, an der Beerdigung in einem abgelegenen Wüstendorf teilzunehmen. Der Autor erforscht auf höchst unterhaltsame Weise und mit beeidruckender Klarsicht die Befindlichkeiten der teilweise sehr klugen, aber doch letztlich orientierungslosen reichen Amerikaner und Europäer auf der Party und kontrastiert diese mit der harten sie umgebenden Natur und den in ihr lebenden und ihr unterworfenen Marokkanern. Ein psychologisches und sprachliches Meisterwerk.

 

Kent Haruf: Unsere Seelen bei Nacht, Diogenes Vlg. € 20,-. Die 70-jährige Addie möchte nach dem lange zurückliegenden Tod ihres Mannes nicht für immer nachts alleine sein. Sie fragt ihren ihr sympathischen Nachbarn Louis, der auch Witwer ist, ob er sich vorstellen könne, ab und zu bei ihr zu übernachten, z.B. zum Plaudern vor dem Einschlafen. Die schlichte Idee führt erst zu einer Freundschaft, dann zu einer intensiven Beziehung, die durch Addies Sohn in Gefahr gerät.

Maria Duenas: Wenn ich jetzt nicht gehe, Insel Vlg. € 24,-. Mexiko in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts: Der reiche Silberminenbesitzer, Witwer und Vater zweier fast erwachsener Kinder Mauro Larrea ist von einem auf den anderen Tag ruiniert und muss sein Leben neu in die Hand nehmen. Sein abenteuerlicher Weg führt ihn über Kuba zurück in seine spanische Heimat, wo er Opfer weiterer Intrigen zu werden droht. Mit Soledad Montalvo begegnet er einer sehr starken und undurchsichtigen Frau. Lange bleibt offen, ob wir eine große Tragödie oder eine grandiose Liebesgeschichte erleben?

Arno Frank: So, und jetzt kommst du, Tropen Vlg. € 22,-. Arno Frank erzählt die unglaubliche, aber wahre Geschichte seiner Kindheit in den 80er Jahren. Eines Tages ist der Vater zu Geld gekommen und die Familie reist überstürzt nach Südfrankreich. Dort beginnt ein luxuriöses Leben in einer Nobelvilla, bis schließlich auffliegt, dass der Vater ein Hochstapler und Betrüger ist. Es folgt einen Flucht quer durch Europa...

Sara Pennypacker: Mein Freund Pax, Sauerländer Vlg. € 16,99. Eine berührende und spannende Freundschaftsgeschichte zwischen einem Jungen und seinem Fuchs. Als sie getrennt werden, müssen beide einige Abenteuer überstehen und Hindernisse überwinden, um sich schließlich wiederzusehen. Sehr stimmungsvoll illustriert von Jon Klassen. (ab10 Jahre)

Davide Morosinotto: Die Mississippi-Bande, Thienemann Vlg. € 14,99. Ein wundervoller Abenteurroman in der Tradition Mark Twains. Vier Kinder aus ärmlichen Verhältnissen finden im Jahr 1904 in den Sümpfen des Bayou eine Blechdose mit drei Dollars. Irrtümlich gelangt nun eine geheimnisvolle Taschenuhr in ihre Hände, die sie alle reich machen könnte, wenn sie es schaffen, sich durch die ganze USA nach Chicago durchzuschlagen. Sehr spannend! (ab 12 Jahre)